reflections

Archiv

Fraser Island Tour

So jetzt hab ich hier noch kurz zeit von der letzten tour zu berichten, bevor die naechste schon wieder los geht. aber erstmal zu fraser island.

bin nach einer kleine shopping tour am montag, bei der nicht viel gekauft wurde, dann am dienstag abend, nach 6 studen busfahrt, gut in hervey bay angekommen. ging nur noch ins zimmer und ins bett. am naechsten tag gab es dann eine kleine einfuehrung, da das ganze ja eine self driving tour war. da habe ich dann auch zum ersten mal die gruppe gesehen, mit der ich fuer 3 tage auf der insel rumfahren muss.... ja muss... erst kam ein franzose, okay.... dann kam ein englaender mit einem schlitzi.... da dachte ich mir schon gut, wo einer von denen ist da sind die anderen nicht weit. als dann noch vier weitere schlitzis ankamen, war fuer mich das ganze eigentlich schon bisschen versaut. gut dachte mir kann ja vielleicht ganz nett werden. am donnerstag morgen ging es dann los. haben uns um 7.30 uhr getroffen, mit eigentlich einem kleinen rucksack. bis auf das die 5 koreaner alle ihre koffer dabei hatte und ne handtasche... das ging ja schon super los. dazu verstehen die einfach mal nix und dann sitz du in nem auto drin mit 9 leute wo sie 5 staendig auf koreanisch unterhalten. ich find das bisschen unfreundlich, mach das auch nicht. aber okay so weit so gut. dachte nur hoffentlich gehen die drei tage schnell rum. an und fuer sich ist die insel echt sehr nett. waren am ersten tag nur an einem see, lake wabby, und haben da gebadet. oder besser gesagt sind da nur sehr kurz gewesen, weil die sich ja alle erst in eins von ihren fuenf outfits schmeissen mussten und ewig dafuer gebraucht haben. am abend haben wir dann am stand gezeltet und ein kleines bbq gemacht. am zweiten tag sind wir dann in den norden der insel gefahren. erst zu dem maneho schiffsfrack, wo natuerlich tausende von fotos gemacht werden mussten und dann zu den champagen pools. das sind kleine becken, wo das wasser vom meer rein kommt. das ist auch die einzige stelle wo man auf der insel im salzwasser baden kann. ja die fand ich doch schon sehr schoen. am abend gings wieder am strand zum zelten und am letzten tag dann nur an den lake mckanzie. der schon sehr schoen ist. blaues wasser, weisser sand. ich glaub mehr muss man nicht sagen. ja leider konnte ich die drei tage nicht so geniessen, weil wir immer in ner hektig waren, weil die so lange fuer alles gebraucht haben. ich kann nur sagen ich war sehr froh als wir dann am samstag abend im hostel ankamen und die alle gleich mit dem bus weiter gefahren sind. juhu endlich keine asiaten mehr um mich rum. schlimm schlimm....also bin so bisschen von denen geschaedigt. weiss gar nicht wie ich meine zwei tage in singapur verbrigen soll.... na ja so war das.....

1 Kommentar 4.8.08 04:22, kommentieren



Hervey Bay - Whale watching

So nachdem ich dann den Samstag abend noch mit nem deutschen bisschen im irish pub war und hier meine erlebnisse mit den asiaten verdaut hatte, dachte ich mir geh ich doch sonntag vormittag noch zum whal watching, was in hervey bay das beste sein soll und hatte noch den ganzen tag zeit bis mein bus dann am abend ging.

also um kurz vor eins gings los. rauf aufs boot und ins meer hinaus. dann haben wir erst ein paar delphine gesehen, die mit uns mit geschwommen sind und dann endlich nach einer stunde fahrt wale!!! 4 stueck..... hammer wie gross die sind. die kamen auch echt richtig nah ans boot ran. das war schon super. ich werd wenn ich zeit habe, die bilder noch ins internet stellen, dann koennt ihr sehen wie riessig die waren. da wird einem schon komisch wenn man echt nur so nen halben meter von dene weg ist und die den kopf aus dem wasser nehmen immer und man sie praktisch fast beruehren kann. ich kann nur sagen krass. gut das ich das gemacht habe. das ist echt super schoen. kann ich nur jedem empfehlen mal zu machen.

ja am abend um neun gings dann fuer 11 stunden mal wieder in den bus und ab nach airlie beach. wo ich dann heute morgen angekommen bin und eigentlich morgen erst zu meiner 2 tages segeltour gehen sollte. na ja aber nachdem sich da fuer das schiff zu wenige angemeldet hatten, haben sie das gecancelt und joa so geh ich gleich heute. also in knapp 2 stunden geht es schon wieder los. bin dann die naechsten tage, so bis mittwoch nachmittag irgendwann mal wieder nicht zu erreichen. meld mich also dann wieder wenn ich zurueck bin und hoffentlick viel spass hatte ohne asiaten am schiff!!! viele liebe gruesse aus dem sehr sonnigen australien

4.8.08 04:29, kommentieren

Whitsundays sailing

so hier bin ich wieder nach 2 tagen aufm schiff. ich kann nur sagen wunderschoen!!!! das kann ich echt nur jedem empfehlen. am montag gings dann um drei endlich los aufs schiff mit 28 anderen. ja man muss sagen mit 12 deutschen haben wir schon den groessten teil davon gestellt, was aber echt witzig war. am ersten tag ging es dann aber nur ein stueck weit aufs meer hinaus und zum ankerplatz und haben da schoen abengegessen. leckeren fisch und kartoffeln. joa dann wurde eigentlich nur noch sehr relaxed rum gesessen, geredet, in die sterne geguckt und dann ins bett gegangen. am dienstag morgen gab es dann um sieben fruehstueck und es ging weiter bis zum tongue beach und von dort aus zu dem schoensten stand der welt!! whitehaven beach. ich kann nur sagen: weisser sand, tuerkis blaues mehr so weit das auge reicht. wie von der postkarte. nach 100000 von fotos ging es schwerenherzens wieder zurueck zum schiff und weiter um die insel rum. wo wir dann nochmal an einem strand gehalten haben und schnorcheln gehen konnten. und man wird es nicht glaube, ich bin schnorcheln gegangen. ich mit meiner angst im meer.!!! und es war super schoen. hab viele bunte fische und auch knall blaube und gelbe corallen gesehen. krass.... hab das ja zum erstenmal alles gesehen. wahnsinn. aber so nach ner halben stunde ist dann sogar mir zu kalt geworden. dann ging es auch schon wieder zurueck an bord und weiter wurde gefahren zum naechsten ankerplatz. von dort aus gab es dann einen sehr schoenen roten sonnenuntergang zu sehen und uns hat dann sogar ein delphin besucht. heute gab es dann wieder in der frueh um sieben fruehstueck und dann ging es nochmal raus ins meer zum schnorcheln. in alle frueh um neun. aber egal ich musste mir das nochmal ansehen, obwohl mir eigentlich ja erst zu kalt war. aber heute gab es dann nochmal ganz viele bunte fische zu sehen, mehr wie gestern. joa und dann ging es auch leider schon wieder zurueck nach airlie beach und hier bin ich nun. werde morgen hier nochmal die sonne geniessen (muss ja bisschen farbe bekommen) und die ein oder andere postkarte schreiben. wer weiss vielleicht bist ja du der oder die glueckliche die schon bald eine bekommt. dann werde ich morgen noch fuer euch ein paar neue fotos hochladen, sofern das klappt, damit ihr auch wisst von was fuer einem tollen strand ich hier so schwaerme. also dann macht es mal alle gut bis bald, leider sind ja meine letzten 3 wochen hier angebrochen. bussi tanja

1 Kommentar 6.8.08 11:02, kommentieren

Passion of Paradies

oh that was so amazing here. just awesome!!

jetzt hier mal wieder auf deutsch, damit auch alle was verstehen. heute war ich auf meiner tagestour zum great barrier reef. es war einfach wunderschoen. erst ging es eine stunde  raus aufs meer und dann kam der beste teil und ihr werdet es nicht glauben. ich bin tauchen gegangen. ja wirklich!!! es war soooo toll. erst waren wir bei einem kleinen reef, was echt ganz suess war. da hab ich dann auch nemo gefunden. nur gab es den so oft, dass ich nicht wusste welcher der echt ist.... und natuerlich noch ganz viele andere grosse fische, die sind alle so bunt. waren vier leute immer mit einem instructor. da durften wir dann auch eine seegurke anfassen und einen seestern und noch ein paar andere dinge. dann nach einer halbe stunde mussten wir wieder hoch, wo es so kalt war, dass ich mich entschlossen habe noch ein bisschen schnorcheln zu gehen. stark, die die immer so angst hatte im meer, wollte gar nicht mehr raus. aber dann gab es noch ein tolles lunch, mit garnelen und nudeln und keine ahnung was noch allem war sehr lecker, da konnte ich dann nicht nein sagen und bin doch raus. ja dann ging es das zweite mal zum tauchen, zum paradies reef. hat man zumindest gesagt, dass es so heissen wuerde. ob das jetzt stimmt, weiss ich nicht wirklich, aber der name hat mich auch nicht so viel interssiert. ja da ging es dann so 8 meter tief und gab noch viel viel mehr fische und bunte corallen. clown fische, zebra fische, grosse fische, ganz viele kleine, wunder schoenen roten seestern, einen rochen, nur leider keine schildkroete. gut im moment ist das reef nicht ganz so bunt, weil ja nix blueht aber trotzdem war das toll. blau, lila, gelb, orange.... das schaut echt aus wie so aus nem super schoenen aquarium. so als wuerde man davor stehen und rein schauen. das ist alles so bisschen unreal, also fuer mich zumindest. es war einfach so toll.  gut vielleicht sagt jetzt der ein oder andere so toll ist das alles auch mal wieder nicht, aber ich hab das ja alles zum ersten mal gemacht und zum ersten mal so fische und zeugs unter wasser gesehen. supi supi kann ich nur sagen. ja jetzt geht es dann noch ein paar karten kaufen, damit die letzten auch bald sagen koennen, ich hab eine bekommen und dann gibts ne dusche und was zu essen und dann glaube ich ab ins bett. muss ja morgen auch schon wieder frueh raus, weil es da dann fuer 2 tage zum cape tribulation geht. also dann macht es alle mal gut, genisst die sonne, sofern ihr welche habt, bin da nicht so auf dem laufenden. bis zum naechsten mal. bussals tanja

1 Kommentar 10.8.08 10:04, kommentieren

Cape Tribulation

ja trotz so vielen touren finde ich doch irgendwie immer noch zeit euch zu berichten, was so alles passiert ist und was ich so alles erlebe. ist schon toll oder??

ja gestern ging es dann ans cape tribulation. muss hier gleich mal von anfang an sagen, dass ich von der tour bisschen enttaeuscht war. hatte da eine zwei tages tour gebucht und so ging es dann am montag in der frueh los. wurde vom hostel abgeholt und wir sind direkt vom daintree river gefahren. dort sind wir mit nem kleinen schiff fuer so ne halbe stunde rum gefahren. der river ist eigentlich echt schoen, so mit dem regenwald rund herrum. hab da dann auch meine ersten krokodile zu sehen bekommen. zwei grosse und ein kleines. danach ging es dann weiter zu einem "rainforest walk" ja nett sag ich nur. da ging es 10 minuten auf nem gepflasterten weg rum, alles wurde schnell schnell abgehandelt und fertig. der regenwald ist aber doch schon was ganz was anderes, als wie das was ich so die letzten tage gesehen habe. wunderschoenes gruen, dann gibt es ameisen, die nach cacoa riechen, welche die nach limette schmecken. strak was es so alles gibt. dann wurde ich um kurz vor eins im hostel abgesetzt, mitten im nirgendwo. viel zu machen, war da auch nicht oder besser gesagt, man haette schon was machen koennen, was aber alles weniger mit dem regenwald zu tun hatte und dazu sehr teuer war. ich bin dann mit zwei anderen maedels auf zum cape tribulation beach gelaufen. das ist einer der wenigen orte auf der welt wo der regenwald bis direkt zum strand geht, also mehr oder weniger direkt bis zum meer. sind da dann so drei stunden rum gelaufen und haben uns bisschen umgeguckt. dabei habe ich dann auch meine erste schlange hier in austarlien gesehen, war aber nur eine ganz kleine baumschlange oder so was. ja am abend haben wir dann alle zusammen noch bisschen olympia angeschaut und das war der tag dann. gestern wurde ich dann um halb zwei wieder abgeholt und gab noch zwei kurze stopps bei lookouts, wo von man bei dem einen einen schoenen blick auf den daintree river hatte. zum schluss gab es noch einen kurzen stop in port duglas, einem kleinen oertchen, was hier fuer fliterwochen und als urlaubsresort bekannt ist. ja das war die tour dann. heute fliege ich noch nach darwin, wo es dann ueber morgen schon gleich weiter in den kakadu national park geht. ich hoffe ich kann da noch bisschen was von den eindruecken aufnehmen, weil ich merke schon, dass es langsam bisschen viele werden. na ja also dann macht es mal alle gut. geniesst die sonne in muenchen und schon bist recht bald. eure tanja

1 Kommentar 13.8.08 02:25, kommentieren

Nur noch 4.100km zu Reisen

so wollte mich hier nur mal schnell melden. nach knapp 8 stunden im flugzeug, drei stunden am flughafen von brisbane und 8 stunden am flughafen von darwin bin ich dann endlich am hostel angekommen. den groessten teil meiner reise, habe ich somit hinter mich gebracht. ja ja hab mal wieder eine nacht am flughafen verbracht, nachdem ich erst heute nacht um eins da ankam und ja nachdem heute erst wieder ein shuttel irgendwann um elf gefahren waere und ja auch noch was kostet, hab ich einfach ein aelteres paaerchen gefragt, ob sie denn nicht mit dem auto da sind und in die stadt fahren wuerde. na was fuer ein zufall, sie sind in die stadt gefahren und haben mich mitgenommen. jippi so kam ich dann um zehn am hostel an, wo ich aber leider erst um zwei einchecken kann!! na ja vertreibe mir solang die zeit jetzt hier in der stadt, bisschen rum schauen und euch schreiben. aber sobald ich dann ins zimmer kann, werde ich in den bikini huepfen und an den pool gehen. ist naemlich ganz schoen warm hier. ja bin dann ab morgen bis sonntag abend auch schon wieder auf einer tour im kakadu national park. also werd dann die naechsten drei tage nicht erreichbar sein. dann macht es alle mal gut. bis denn. eure tanja

3 Kommentare 14.8.08 04:02, kommentieren

Litchfield - Kakadu National Park

Ja hier jagt eine Tour die naechste. Und schon wieder sind drei tage rum.

muss sagen diese tour war echt ihr geld wert, hat mir super super gefallen. aber erstmal von vorne. am freitag hiess es dann in der frueh um 6.20uhr pick up vom hostel und es ging los richtung litchfield national park. nach keine ahnung wie viel stunden fahrt (weil ich mal wieder im bus geschlafen habe) kamen wir dann auch an und es ging los. als erstes bekamen wir termiten huegel zu gesicht. schon wahnsinn wie gross die waren, aber das war noch nicht alles. hier gibt es naemlich zwei verschiedene arten von termieten. die eine heissen magnetigs termits, weil sie ihren bau immer suedloestlich richten. so haben sie immer abend und morgen sonne. ja und die gibt es auch nur hier in australien, wobei man nicht weiss warum. nach ein paar fotos ging es dann auch schon weiter zu den florence falls. mein erster wasserfall in australien, glaube ich zumindest. der war schon echt schoen. haetten auch drin schwimmen koenne, aber wollte nicht weil wir da immer nur ne halbe stunde zeit haben und dann so nass in den bus und so ne. ja dann ging es auch gleich schon weiter zu weiteren wasserloechern, die echt super toll aussahen, wo man auch wieder haette baden koennen. ja nach einem ausgiebigen lunch ging es dann zum mary river. sind da dann mit nem schiff fuer zwei stunden rum gefahren. das ist schon unglaublich, da sitzt du hier in dem boot und dann wird dir erzaehltk, dass in der regenzeit wir hier nicht sitzen wuerden, weil das wasser bis zum dach des bootes stehen wuerde. das ist so schwer vorzustellen. oder man sieht berge ungefaehr 20 km weg und alles davor ist land, also jetzt, in der regenzeit kann man mit dem schiff bis zu den bergen rueber fahren. unvrostellbar sag ich nur. auf jeden fall gab es da viele viele korkos zu sehen, voegel, lotus bluehten, teebaumoelbaum und ein paar wollabies. nach dem river cruis ging es dann auch schon weiter zum camp und es gab zum dinner kanguruh und buffalo! lecker lecker. am naechsten morgen hiess es dann 5 uhr aufstehen und 6 uhr abfahrt. ganz schoen frueh. im bus wurde dann mal wieder die meiste zeit geschlafen und es ging zu den naechsten wasserfaellen. den twin falls. wobei, nachdem wie schon erwaehnt im moment trockenzeit ist sieht man nicht wirklich das twin nur falls. ja nach ein paar fotos ging es dann weiter auf zu den jim jim falls. ja nur wie gesagt trockenzeit und es gab nur jim jim zu sehen ohne falls. aber war trotzdem super toll und ich bin da auch dann zum ersten mal ins wasser gangen. konnten dann auch in den pool gehen wo sonst das wasser vom wasserfall runter kommen wuerde. das war schon ein unglaubliches gefuehl. das wasser war zwar sau kalt aber ja so anders, ganz weich und keine ahnung, wie man das beschreiben soll. nach dem kurzen bad ging es dann zurueck zum bus und weiter zur letzten attraktion des tages, zum urubi. da habe ich dann auch meine erste aboriginal art gesehen. ist ja komisch so zu glauben, dass das da schon fuer tausende von jahren da ist. ja dandach ging es wieder ins camp und doch auch recht frueh ins bett. konnten zwar die nacht laenger schlafen, aber es hiess doch um 6 uhr aufstehen. ja schon der letzte tag einer schoenen tour. an diesem tag stand nur noch ein wasserfall an. mensch wenn ich mich nur an den namen erinnern koennte.... barramundi oder so. ja auf jeden fall konnten wir da zum top of the falls (wie auch immer man das in deutsch sagen moechte) klettern und da erstmal bisschen baden in kleinen pools und dann noch nach unten gehen und da wieder baden. bin dann auch mal durch den pool zum wasserfall ende geschwommen und hab dam einen kopf drunter gehalten. das ist schon ganz schoen frisch gewesen. ja ja und dann ging es nur noch zurueck nach darwin. schade schade. das war eine echt nette nette tour. bin dann noch mit cat (die mit auf der tour war) zum sunset market gegangen und haben da bisschen rum geschaut und dann ging es muede ins bett. ja die beiden tage hier waren nur faul rum liegen und sonnen und morgen geht es dann in der frueh 23 stunden auf richtung alice springs. also ich hoffe ihr geniesst das wie ich gehoert habe ab und an kalte wetter in muenchen. eure tanja

19.8.08 06:32, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung