reflections

Die letzten Tage in Neuseeland

Sooo nun mal wieder der Reihe nach. Nachdem wir dann 6 sehr lustige Tage bei Tina verbracht hatten, haben wir unseren zweiten und auch letzten Versuch gestratet um Coromandel rum zu fahren. Sind am Samstag Abend los, erstmal nur ein kleines Stueck zum Wahi Beach. Haben dort einen schoenen Sonnenuntergang angeschaut und wie schon vorher gesagt auch nochmal ein ja riesen Eis gegessen. Wie das dann so ist wenn man im Auto schlaeft und kein Licht oder Strom hat, dann geht man mehr oder weniger mit dem Sonnenuntergang um 6Uhr ins Bett. Aber das muss auch sein, weil wir wollten ja am naechsten Morgen den Sonnenaufgang sehen, was der eigentlich Grund war am Beach zu schlafen. Trotzdem das wir im Auto geschlafen haben, gab es doch ein klein bisschen Luxus. Man konnte am Abend mit Blick in den Sternenhimmel und dem Rauschen des Meeres einschlafen. Hat man auch nicht alle Tage. Nach einem sehr schoenen Sonnenaufgang am Sonntag in der Frueh ging es dann weiter zum Hot water Beach. Ja wie der Name sagt kann man da eigentlich bei Ebbe sein eigenes Loch graben und in einem bis zu 60 Grad warmen Pool liegen. Ja wie gesagt eigentlich. Uns hat da mal wieder das Glueck mit dem Wetter verlassen, es regnete zwar nicht mehr aber es war so windig, das es gar keine richtige Ebbe gab. War schon lustig da mit anzusehen. Alle Leute haben Loecher gegraben und immer geschaut, wird es warm oder nicht und nie ist es was geworden. Na ja okay nach diesem nicht ganz soo tollen Beach ging es dann weiter zum Cathedral Cove. Das ist ein Fels, der durch das Merr ein Loch in der Mitte erhalten hat und man kann da jetzt durch laufen. Ja ist schon toll was die Natur da alles so macht und wie das dann aussieht. Fuer Sonntag war die Reise fast zuende. Es ging nur noch nach Whitianga, der naechsten Stadt, wo wir uns dann wieder einen Platz gesucht haben fuer unser Auto indem wir schlafen konnten. Natuerlich wieder mit Blick in den Sternenhimmel und am Hafen... Montag morgen ging es nach einem kleinen Spaziergang durch die Stadt weiter zum New Chums Beach. Angeblich der 5 schoenste Strand der Welt. Vielleicht lag es auch an nicht aussreichend Sonnenschein und das nichts geblueht hat, aber soo besonders fand ich den Strand nicht. Ist eine kleine eher abgelegene Bucht, zu der man eine halbe Stunde ueber Steine und Waldweg laufen muss. Aber man siehe da man kann auch dort Delphine sehen. Wir waren eigentlich schon wieder am gehen, da wurden andere Besucher etwas unruhig und lauter, ja und nach einem Blick ins Meer war auch klar warum... Delphine sind an der Bucht vorbei geschwommen. Supi!!!! Und ich war mal wieder dabei. Ja an diesem Tag war die Suche nach einem Schlafplatz etwas schwerer, wir waren inzwischen in Coromandel Twon angekommen und ja dort ist es verboten uebernacht auf oeffentlichem Grund zu parken und da dazu auch noch im Auto zu schlafen. Aber nachdem ja die Neuseelaender alle sehr freundlich sind, dachten wir uns wir fragen einfach mal bei anwohnern nach ob wir nicht in ihrem Vorgarten praken koennten. Gesagt getan. Bei der ersten Frau, die wir fragten, war es dann auch schon gleich getan. Also der Platz fuer die Nacht war gefunden. Montag morgen ging es dann auf nach Thames, wo wohl die anstrengenste Aktivitaet bevor stand. Ein Walk zu den Pinnacles hoch. Ja waren inzwischen beide ein bisschen faul geworden und wussten dann auch nicht recht mit dem Wetter und ob wir das an einem Tag machen sollten oder an zwei. Nach dann knapp 3 Stunden ueberlegen, wurde der Hut pass gekauft und auf gings. Ja wandern ist halt doch ein Sport. Am ersten Tag war der Weg fuer 3 Stunden ausgeschrieben. Stephanie sagte nur ach das machen wir in 2 und nach gut 30 Minuten war ich voelligst fertig. Staendig berauf..... puhhhh..... aber nach gut 2 Stunden waren wir wirklich oben. Also erstmal auf der Huette. Dann waren wir eigentlihc soo lustlos um noch weiter eine halbe Stunde bis ganz hoch zu den eigentlichen Pinnacles hoch und wieder runter zulaufen. Das Wetter war bis wir bei der Huette oben waren auch sehr gnaedig mit uns und es kam sogar die Sonne raus. Ja letzten Endes entschieden wir uns dann doch noch die letzten Meter auf uns zunehmen. Hinterher wussten wir auch es war die falsche Entscheidung. Kaum losgelaufen fing es an zu regnen und zu winden. Die gute Sicht war damit auch hin, aber wir waren oben, ganz oben bei den Pinnacles. Der Abend auf der Huette war auch recht lustig, nachdem uns zwei Neuseelaender noch was von ihrem BBQ abgegeben haben und beteuerten das Muenchen doch die schoenste Stadt ist. Am naechsten Morgen ging es dann wieder los, runter. Diesmal war der Weg fuer 4 Stunden ausgeschrieben und wir waren schon in 2std 40 min unten. Ja puhhh das war anstrengend. Aber doch auch irgendwie schoen. Dann ging es erstmal noch auf die Suche nach einem Backpacker, wo wir dan nach 4 Tagen das erste Mal eine Duche zu gesicht bekamen!!! Die letzte Nacht im Auto und heute ging es dann in der Frueh nach einer kleinen " Schluessel such Aktion" (hab ihn am Kofferraum stecken lassen und dann haben wir fast ne halbe Stunde gesucht, weil er wie vom Erdboden verschwunden war, weil der Kofferraum offen war und ja ich ihn von unten nicht mehr gesehen habe) auf zurueck nach Auckland. Stephanie hat mich dann am Airport abgesetzt, das Auto in Auckland selbst abgegeben und ist auch her gekommen. Inzwischen ist hier 10.40 pm und ich warte eigentlich nur das ich um 3.00am mein Gepaeck aufgeben kann. Dann kommt schon wieder die Zeit zum Abeschied sagen, ich nehme meinen Weg zurueck nach Australien und Stephanie fliegt nach Deutschland heim. So schnell sind doch drei Wochen, hier und insgesamt schon 1 Monat vergangen. Bin schon gespannt was mich weiterhin erwartet. Also dann macht es alle mal gut und lasst euch nicht die Laune vom schlechten Wetter (das laut wetter.com in Muenchen ist) verderben. Bussi Tanja

24.4.08 13:01

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung